Einfachkeit /Farbenblind

Kevin Dutton – Gehirn Flüsterer

Ich erinnere mich an eine Geschichte, die vor ein paar Jahren in einer Londoner Lokalzeitung stand. Ein älterer Farbiger furh mit dem Bus von der Arbeit nach Hause. An einer Haltestelle stieg ein Betrunkener ein und fand keinen Sitzplatz. „Steh auf, du fetter schwarzer Niggerbastard“, schrie er den Farbigen an. „Sie wagen es, mich fett zu nennen?“, antwortete der. Alle im Bus brachen in Gelächter aus, und der Betrunkene verzog sich. Die Katastrophe war mit ein paar Worten abgewendet worden.

Die goldene Regel für jede Art von Beeinflussung, ob es nun um Politik, Werbung, Geschäfte oder soziale Unruhen geht, lautet, dass es nicht nur wichtig ist, was man sagt, sondern wie man es sagt. Am besten so einfach wie möglich.

Die Forschung hat vielfach gezeigt, dass unser Gehirn einen Hang zur Vereinfachung hat. Nehmen Sie zum Beispiel folgende Addition. Decken Sie das Ganze mit einem Stück Papier ab. Dann schieben Sie das Papier Zeile für Zeile nach unten und rechnen das Ganze im Kopf zusammen:

1000
    40
1000
    30
1000
    20
1000
    10

Auf welches Ergebnis kommen Sie? Falls es 5000 sein sollte, versuchen Sie es noch einmal. Die richtige Antwort lautet: 4100. Was ging schief? Als Sie die vorletzte Zwischensumme von 4090 erreicht hatten, hat Ihr Gehirn angenommen, die Endsumme muss eine schöne runde Zahl sein, und auf die Zahl gesetzt, die Ihnen da am schnellsten in den Sinn kam: 5000.